Sie befinden sich hier

Schreiben mit der Bildschirmtastatur

Bildtext: Screenshot: Zu sehen ist das Eingabefeld mit dem bereits getippten Text.
Bildtext: Screenshot: Zu sehen ist das Eingabefeld mit dem bereits getippten Text. .

Befehle per Spracheingabe erteilen, ja sogar Texte diktieren, funktioniert auf dem Smartphone recht zuverlässig, ob man nun sehen kann oder nicht. In manchen Situationen, etwa bei der Eingabe von Eigennamen, lässt es sich aber nicht vermeiden, auf der Bildschirmtastatur auch zu tippen. Das ist ohne Sicht auf den Bildschirm schon eine Herausforderung. Wer die Anordnung der Tasten kennt und blind tippen gelernt hat, hat es leichter. Dennoch ist das Schreiben ohne fühlbare Tasten eine sportliche Übung.

Eine der Möglichkeiten, wie es funktioniert, möchte ich kurz beschreiben:

Bewege ich den Finger ohne anzuheben im Bereich der Tastatur langsam über den Bildschirm, so spricht die Stimme, welches Zeichen sich gerade unter dem Finger befindet. Auf diese Weise kann ich auch ein Zeichen suchen, dessen Position ich nicht kenne. Dies trifft auf die meisten Sonderzeichen wie Klammern, Doppelpunkt usw. zu. Habe ich das gesuchte Zeichen erreicht und wird es von der Sprachausgabe angesagt, kann ich den Finger anheben und das Zeichen wird geschrieben. Dabei wird das Zeichen erneut gesprochen, und zwar in einer anderen Stimmhöhe. Mit viel Übung lässt sich also auch blind schreiben.

Sie können sich gerne anhören, wie ich mich auf der Tastatur orientieren kann; der beigefügte bereits aus dem letzten Beitrag "2. Diktat" bekannte Screenshot zeigt jenen Bildschirm, auf den sich die Audio-Datei "Tastatur" (2MB,2min) bezieht.

Eva Papst Dezember 2017

Anmerkung: Die Serie basiert auf iPhone und VoiceOver, die Aussagen treffen aber grundsätzlich auch für Geräte mit Android zu.