Springe zur NavigationSpringe zur SucheSpringe zum den BreadcrumbsSpringe zum InhaltSpringe zum Footer
Inhalt
Aktuelles
Bildinfo: Projektleiter Herbert Hametner zeigt das Sichtfeld eines jungen Mannes mit juveniler Makuladegeneration. © BSVWNB/Armin Plankensteiner

Gemeinsam mehr sehen

Der blinde und sehbehinderte Komponist und Musiker Otto Lechner präsentiert eine informative Reise durch Tätigkeitsfelder blinder und sehbehinderter Menschen und die Leistungen der beruflichen und technischen Assistenzdienste sowie des Jugendcoachings.

Ein Film der Beruflichen Assistenz des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Wien, Niederösterreich und Burgenland.

Dieses NEBA-Angebot – NEBA steht für Netzwerk Berufliche Assistenz – wird vom Sozialministeriumservice gefördert und verfolgt konsequent ein wesentliches Ziel: Die Inklusion blinder und sehbehinderter Menschen am Arbeitsmarkt und die Sicherung von Arbeitsplätzen!

Bildbeschreibung: Vor einer bunt besprayten Wand im Jugendraum im Louis Braille Haus sitzt Musiker Otto Lechner mit seinem Akkordeon auf einem Sessel und spielt sein Lied für die Berufliche Assistenz.
Dann werden Szenen aus Trainings mit dem weißen Stock, Berufssituationen wie bei der Massage oder Fotos von Arbeitsplätzen eingespielt. Darauf folgen Einzelvorstellungen von berufstätigen blinden und sehbehinderten Menschen, vor allem in Form der symbolisch dargestellten individuellen „Sichtweisen“. Dazwischen erscheint immer wieder die Einblendung: Gemeinsam mehr sehen.
Den Abschluss bildet wieder Otto Lechner am Akkordeon.

 

Aktuelles

Wie verlieben sich Menschen, die keinen Blickkontakt aufnehmen können? Paare erzählen, wie sie einander kennengelernt haben, miteinander leben.

Aktuelles

Wohl kaum, wenn man blind ist…

Eine spezielle Führung für blinde und sehbehinderte Menschen im KHM Wien.

Portraits

Vor 35 Jahren begann im Gesundheitsministerium die Berufslaufbahn von Josef Baumgartner, nunmehr Ministerialrat aus Leidenschaft.