Springe zur NavigationSpringe zur SucheSpringe zum den BreadcrumbsSpringe zum InhaltSpringe zum Footer
Inhalt
Aktuelles
Sechs Personen stehen vor Roll-Ups der Massage und der Beruflichen Assistenz im Vorraum der Außenstelle St. Pölten und lächeln in die Kamera
Bildinfo: Einige Gäste der offiziellen Eröffnung: Silvia Siegl vom Sozialministeriumservice, Stadtrat Dietmar Fenz, BSV WNB-Obmann Kurt Prall, Waltraud Marouschek (NÖGKK), Ronald Söllner (Dachverband NÖ Selbsthilfe) und die Betreiberin des MTL-Zentrums Daniela Arnold. © BSV WNB/Martin Tree

Offizielle Eröffnung der Außenstelle St. Pölten

Der BSV WNB eröffnete am 20. März im MTL-Zentrum im Haus „Verein Wohnen“ seine neue Außenstelle in St. Pölten.

Die Berufliche Assistenz und das Massage-Fachinstitut des BSV WNB sind nun auch einmal pro Woche in St. Pölten vertreten! Die Berufliche Assistenz informiert, unterstützt, berät und begleitet blinde und sehbehinderte Menschen bei der Erlangung und Sicherung eines Arbeitsplatzes. Der neue Massage-Standort bietet zudem einen weiteren Arbeitsplatz für Masseurinnen und Masseure mit Seheinschränkungen und ist, nach vorheriger Terminvereinbarung, vorerst jeden Mittwoch von 8.30 bis 14.00 Uhr geöffnet.

BSV WNB Obmann Kurt Prall betonte in seiner kurzen Ansprache:

„Wir sind von allen Seiten sehr herzlich in St. Pölten empfangen worden. Im Namen aller Beteiligten bedanke ich mich für diese großartige Unterstützung unserer Projekte zur Inklusion blinder und sehbehinderter Menschen am Arbeitsmarkt!“

Der Einladung zur offiziellen Eröffnung sind gefolgt:
Stadtrat Dietmar Fenz, Silvia Siegl vom Sozialministeriumservice, Martin Trattner und Waltraud Marouschek (NÖGKK), Ronald Söllner (Dachverband NÖ Selbsthilfe), Hannes Ziselsberger (Caritas St. Pölten) sowie die Geschäftsführer vom „Verein Wohnen“, Ingrid Neuhauser und Manfred Krammer, die auch gleich ein kleines Einstandsgeschenk überreichten, und die Betreiberin des MTL-Zentrums Daniela Arnold.

 

Aktuelles
An einer langen Tafel sitzen links, rechts und am weit entfernten schmalen Tischende Jugendliche, sie winken und lachen in die Kamera

Die „Verrückte Jugend Aktion - VJA“ hatte besondere Gäste beim Dunkeldinner.

Videoportraits
Eine junge Frau auf einer Dachterrasse: Im Hintergrund sind Häuser zu sehen, sie sitzt auf einer weißen Bank und hält einen weißen Stock in der Hand

Milena ist von Geburt an praktisch blind, kann aber noch zwischen hell und dunkel unterscheiden und mit einem Auge Umrisse wahrnehmen. Sie versucht,...

Aktuelles
Juan Ruiz mit Weißem Stock am Klettergerüst eines Spielplatzes

Juan Ruiz beim Themenabend im Louis Braille Haus