Springe zur NavigationSpringe zur SucheSpringe zum den BreadcrumbsSpringe zum InhaltSpringe zum Footer
Inhalt
Videoportraits
Das Standbild aus dem Film in einem Park zeigt Marion in Großaufnahme, wie sie in die Kamera lächelt, obwohl sie nicht genau sehen kann, wo die Kamera überhaupt ist
Bildinfo: Marion erzählt im Film, wie sie sieht © BSVWNB/Ferdinand Doblhammer

So sehe ich: Marion - Leben mit Sehbehinderung

Marion hat in der Mitte ihres Sehfelds einen blinden Fleck. Bevor sie ihren Blindenführhund hatte, glaubten ihr viele Menschen nicht, dass sie stark sehbehindert ist. Jetzt, wo sie viel mit ihrem Hund unterwegs ist, wird sie gleich als gänzlich „blind“ eingestuft. Ihre Botschaft: „Mir ist wichtig, dass die Menschen verstehen, dass es nicht nur Normalsehende und Blinde gibt, sondern noch ganz viel dazwischen liegt, so viele verschiedene Sehbehinderungen, verschiedene Sehweisen.“

Portraits

Der letzte Punkt auf Patricks aktueller To Do-Liste: Selbstbestimmtes Reisen.

Aktuelles

Mit einem Fest begeht die Berufliche Assistenz des Blinden- und Sehbehindertenverbands Wien, Niederösterreich und Burgenland (BSV WNB) ihr 20 Jahre...