Springe zur NavigationSpringe zur SucheSpringe zum den BreadcrumbsSpringe zum InhaltSpringe zum Footer
Inhalt
Videoportraits
Das Standbild aus dem Film in einem Park zeigt Marion in Großaufnahme, wie sie in die Kamera lächelt, obwohl sie nicht genau sehen kann, wo die Kamera überhaupt ist
Bildinfo: Marion erzählt im Film, wie sie sieht © BSVWNB/Ferdinand Doblhammer

So sehe ich: Marion - Leben mit Sehbehinderung

Marion hat in der Mitte ihres Sehfelds einen blinden Fleck. Bevor sie ihren Blindenführhund hatte, glaubten ihr viele Menschen nicht, dass sie stark sehbehindert ist. Jetzt, wo sie viel mit ihrem Hund unterwegs ist, wird sie gleich als gänzlich „blind“ eingestuft. Ihre Botschaft: „Mir ist wichtig, dass die Menschen verstehen, dass es nicht nur Normalsehende und Blinde gibt, sondern noch ganz viel dazwischen liegt, so viele verschiedene Sehbehinderungen, verschiedene Sehweisen.“

Videoportraits
Ein freundlich lächelnder Mann mittleren Alters sitzt auf einer Bank vor einer sonnigen Wiese mit Sträuchern im Hintergrund, er trägt einen Blindenbutton am Hemd und eine orangefarbene Brille

Nach dem weitgehenden Verlust seines Sehvermögens war es für Johannes, als sei er in ein tiefes Loch gefallen. Doch schrittweise hat er wieder zur...

Aktuelles
Marion Putzer-Schimack und Mag. Aaron Banovic stehen vor dem BSVWNB-Logo in den Louis Braille Stuben

Alles zum Thema Schlichtungen erfuhren ZuhörerInnen beim Themenabend Ende November im Louis Braille Haus. Als Experte beantwortete Mag. Aaron Banovic...

Portraits
Eine Frau in gelbem T-Shirt und ein Mann mit Sonnenbrille und weißem Stock stehen im Sonnenschein vor dem Eingang des Louis Braille Hauses

Juan Ruiz, der in Wien lebt, arbeitet weltweit mit sehbehinderten Menschen. Sein Mobilitätstraining trägt dazu bei, dass sich blinde Kinder und...