Springe zur NavigationSpringe zur SucheSpringe zum den BreadcrumbsSpringe zum InhaltSpringe zum Footer
Inhalt

Neues Projekt der Beruflichen Assistenz & Akademie BSV GmbH

Berufliches Kompetenzzentrum für blinde und sehbehinderte Menschen


Blinde und sehbehinderte Menschen können ihre individuellen Potentiale erkennen und entfalten, sie erlangen gleichberechtigt Chancen und Berufsmöglichkeiten in einer inklusiven Arbeitswelt. Dafür steht das Berufliche Kompetenzzentrum, das aus dem vormals als SEBUS bekannten Projekt mit Jänner 2020 neu konstituiert wird.

Die ehemalige Schulungseinrichtung für blinde und sehbehinderte Menschen übersiedelt vom Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich zu dessen Landesorganisation für Wien, Niederösterreich und Burgenland, dem BSVWNB, in der Hägelingasse 4-6 in 1140 Wien.

Als neues Berufliches Kompetenzzentrum setzt dieses Projekt zukünftig folgende Schwerpunkte:

  • Bildungsassistenz
  • Kompetenzchecks
  • Hilfsmittelkurse
  • Vorbereitungskurse
  • Trainings on Demand
  • Medienproduktion

Die Mission für blinde und sehbehinderte Menschen beinhaltet gleichermaßen Vermittlung von Wissen und Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung, zur Erhöhung der individuellen Kompetenzen hinsichtlich einer zukünftigen Berufsausübung. Das Berufliche Kompetenzzentrum ergänzt damit ideal die bereits bislang im BSVWNB angesiedelte Berufliche Assistenz, die 2019 ihr 20-jähriges Bestehen feierte, sowie die Technikassistenz für private Hilfsmittel. Mit der Bündelung der Kompetenzen sollen die berufliche wie auch die gesellschaftliche Inklusion blinder und sehbehinderter Menschen weiter und verstärkt vorangetrieben werden.

Alle diese Serviceangebote werden ab 1.1.2020 in der Beruflichen Assistenz & Akademie BSV GmbH zusammengefasst, mit dem BSVWNB als Gesellschafter. Für Fragen zu den einzelnen Angeboten wenden Sie sich bitte direkt an das neue Berufliche Kompetenzzentrum.

Da im Jänner 2020 noch die Übersiedelung vonstattengeht, ist die Erreichbarkeit im Louis Braille Haus des BSVWNB ab Februar 2020 gegeben, unter der Telefonnummer 01/981 89-168 oder per Mail.