Springe zur NavigationSpringe zur SucheSpringe zum den BreadcrumbsSpringe zum InhaltSpringe zum Footer
Inhalt

Jetzt spenden

Text: Bitte helfen Sie Marion, einen Blindenführhund zu bekommen! Bild: junge Frau, Hund.

Marion braucht Sie jetzt ganz dringend!

Die Corona-Krise hat bei uns allen Spuren hinterlassen, gerade auch jetzt ist Ihre Unterstützung sehr wichtig.„Als ich das zweite Mal innerhalb einer Woche so schwer stürzte, dass ich ins Krankenhaus musste, da war mir klar: jetzt brauche ich Hilfe!“ Marion ist 27 Jahre alt und leidet schon seit Jahren an einer schweren Augenkrankheit. Sie hat eigentlich einen guten Sehrest, aber sie sieht nur zweidimensional.

Das heißt: Sie sieht nicht in die Tiefe. Eine Treppe schaut für sie genauso aus wie ein ebener Fliesenboden. „Es ist schlimm! Ich kann noch so genau hinschauen, aber ich weiß einfach nicht, ob vor mir ein Abgrund ist oder vielleicht nur ein Teppich!“ 

Sie können sich vorstellen, wie unsicher Marion durchs Leben geht! „Jetzt traue ich mich fast nicht mehr auf die Straße“, erzählt Marion, deren linker Arm vergipst ist. „Wie soll es jetzt nur weitergehen?“
Als Marion bei uns ist, trifft sie auf Daniela, die eine ganz ähnliche Krankheit hat. Daniela ist jetzt mit einem Blindenführhund unterwegs. Der Hund gibt Daniela die so dringend benötigte Sicherheit. „Vielleicht wäre das auch was für dich?“, schlägt Daniela vor. Und später stellt sich tatsächlich heraus: Ein Blindenführhund wäre die optimale Lösung für Marion! 

Blindenführhunde werden darauf trainiert, gefährliche Stellen wie Treppen, Stufen oder Abgründe anzuzeigen. Da beginnt Marion ein bisschen zu hoffen. „Doch ein Blindenführhund kostet bestimmt viel Geld“, sagt sie ängstlich. 

Doch daran darf es nicht scheitern! Wir müssen Marion helfen sich sicher zu fühlen. Nur mit einem Blindenführhund wird sie selbstständig werden! Bitte helfen Sie uns! Wenn wir alle zusammenhelfen, wird Marion bald wieder sicher auf ihren Beinen sein.* Mit einem treuen Vierbeiner an ihrer Seite. 

Bitte helfen Marion einen Blindenführhund zu bekommen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzlichst, Ihr
Kurt Prall, Obmann 

*Der BSVWNB leistet wichtige Beratung und Unterstützung und hilft bei der Anschaffung eines Blindenführhundes mit einem Zuschuss von bis zu 4.000 Euro.

Spendenbetrag

Jede Spende zählt! Sie können Ihre regelmäßige Spende selbstverständlich jederzeit und ohne Angabe von Gründen beenden. 

Anrede

Möchten Sie Ihre Spende steuerlich absetzen? In diesem Fall geben Sie uns bitte Ihr Geburtsdatum bekannt. Weitere Informationen.

Dauerspenden werden ab der zweiten Spende immer am Monatsersten abgebucht und sind selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar: per E-Mail an spende@blindenverband-wnb.at oder telefonisch unter 01 / 981 89-330.

Die genannten Hilfsleistungen sind Beispiele für unsere Arbeit und für die Verwendung der Spendenmittel im Dienste blinder und sehbehinderter Menschen.

Unser Spendenkonto:
Erste Bank IBAN: AT57 2011 1218 9244 7409, BIC: GIBAATWWXXX
PSK IBAN: AT54 6000 0000 0208 4000, BIC: OPSKATWW