Sie befinden sich hier


Ein Abend unter Freunden - Der BSVWNB präsentiert sich am Wirtschaftskammer-Sommerfest

Der BSVWNB präsentierte sich Anfang Mai mit seinen Angeboten und Einrichtungen als spezieller Gast beim Betriebsrats-Sommerfest der Wirtschaftskammer in Wien. Mit der Schulungseinrichtung SEBUS und der Hörbücherei war auch der Dachverband BSVÖ vertreten. Höhepunkte der Veranstaltung waren die Versteigerung von Preisen zugunsten des Verbandes und der Auftritt der integrativen ZUMBA-Tanzgruppe.

Die erwartungsvollen Angestellten der Wirtschaftskammer stellten sich geduldig an, um den Parcours zu absolvieren, den das Expertenteam des Verbandes für diesen Abend installiert hatte. Auch der Präsident machte natürlich mit: Dr. Christoph Leitl folgte den Leitlinien mit verbundenen Augen, begleitet von unserer Rehabilitationslehrerin Marianne Kern. Weitere Stationen im eigens für den Verband zur Verfügung gestellten Saal waren der Freizeittisch mit Schachbrett und -uhr für blinde Menschen oder der Stand des Hilfsmittelshops, an dem eine breite Palette praktischer Hilfsmittel vorgestellt wurde.

Die Berufliche Assistenz zeigte erstmals ihre neue Wanderausstellung „Berufs-Bilder“, in der die jeweiligen Sichtweisen von insgesamt 12 Personen an ihrem persönlichen Arbeitsplatz dargestellt sind. Wurden den Mitarbeitern der Wirtschaftskammer mit dieser Ausstellung sozusagen die Augen geöffnet, hatten sie beim Rehabilitationstisch noch intensivere „Aha-Erlebnisse“: Rehabilitationslehrerin Andrea Wahl schuf mit einfachen Mitteln interessante Erlebnisse der Selbsterfahrung, die auf begeistertes Echo stießen.

Erschöpft von diesen Sinneseindrücken oder auch den anderen Attraktionen im Rahmen des Sommerfests, genossen viele Menschen aus der Kollegenschaft der Wirtschaftskammer noch eine Schnuppermassage bei der Station vom Massage-Fachinstitut Louis Braille Haus. Aber zu sehr durfte man sich auch nicht der Entspannung hingeben, schließlich wartete ja noch die rasante Einlage der ZUMBA-Gruppe von Roxanne Reichen, bei der man mitmachen konnte, wenn nicht musste.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt war der BSV nicht mehr nur Gast, sondern selbstverständlicher Bestandteil der Veranstaltung, wie auch viele Rückmeldungen belegen, etwa diese: „Die Info-Stationen waren toll, es war hochinteressant zu erfahren, welche Hilfsmittel sehbehinderte Mitmenschen nutzen, um den Alltag zu bewältigen“.

Der BSV dankt Betriebsratsobmann Heinz Kapusta und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Betriebsausschusses Christian Huber für die Möglichkeit, sich dem gesamten Team der Wirtschaftskammer in so umfangreicher Weise vorstellen zu dürfen. Besonders freut sich der Verband auch über die Spendensumme von € 1.200,-, die an diesem Abend gesammelt wurde - danke!


Das war unser „Blindflashmob“ am 15.10.2013, dem Tag des weißen Stockes !

Bildtext: Einige Dutzend Teilnehmer mit weißen Stöcken stehen am Höhepunkt des blindflashmobs im Kreis
Bildtext: Einige Dutzend Teilnehmer mit weißen Stöcken stehen am Höhepunkt des blindflashmobs im Kreis.

Wir haben den internationalen Tag des weißen Stockes am 15.10. stilecht mit weißen Stöcken begangen!

Um 14.30 Uhr sammelten wir uns in der U3-Station Zieglergasse, um 15 Uhr startete der Countdown zum ersten "Blindflashmob" auf der Mariahilfer Straße, nahe Neubaugasse: 

Viele sonnenbebrillte Menschen mit und ohne Sehbehinderung trafen mit ihren weißen Stöcken um 15.10 Uhr in einer kleinen Choreographie lautstark aufeinander. Im Fokus dieses bunten Flashmobs stand der Aufruf an Radfahrer und andere Straßenverkehrsteilnehmer, auf Menschen mit Sehbehinderung Rücksicht zu nehmen!

Alle Teilnehmer hatten Spaß an der Sache - danke für´s Mitmachen!

Einen Kurzbericht gibt es auf der website von w24.

Galerie: Impressionen vom blindflashmob (alle Fotos © Brigitt Albrecht)

 
 

Auch ein Video gibt es vom gelungenen Flashmob - Prädikat sehenswert!