Sie befinden sich hier

Bildtext: rotes Auge - Unterblutung der Bindehaut © Univ.-Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien
Bildtext: rotes Auge - Unterblutung der Bindehaut © Univ.-Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien.

Das rote Auge

Die Rötung eines oder beider Augen ist eines der häufigsten Symptome, mit dem Patienten den Augenarzt aufsuchen. Zumeist handelt es sich dabei um einen Reizzustand der durchsichtigen Bindehaut, die den Augapfel bedeckt. Die sonst mit freiem Auge kaum sichtbaren feinen Bindehautgefäße der Bindehaut erweitern sich dabei durch eine entzündliche Reaktion und füllen sich vermehrt mit Blut. Vor der weißen Lederhaut des Augapfels erscheint das Auge dadurch rot. Die Rötung kann die ganze oder nur einen Teil der Bindehaut betreffen und viele verschiedene Ursachen haben. Eine Irritation der Bindehaut entsteht schon durch geringfügige äußere Reize wie Hitze, Zugluft, Staub, Shampoo, Seife, Salz- oder Chlorwasser. (..)

Auch Entzündungen/Infektionen der Bindehaut oder der unter der klaren Bindehaut sichtbaren weißlichen Lederhaut, Entzündungen/Infektionen der Hornhaut oder des Augeninneren verursachen immer eine Rötung der Augen. Ebenso kommt es bei einem akuten Augendruckanstieg (Glaukomanfall) zu einer begleitenden starken Augenrötung. Jede dieser Ursachen erfordert eine spezielle Behandlung, die nur der Augenarzt nach gründlicher Augenuntersuchung und Beurteilung der Begleitsymptome einleiten kann. (..)

Da ein rotes Auge Symptom vieler verschiedener Augenerkrankungen sein kann, von denen manche harmlos sind, manche jedoch für das Auge sehr gefährlich werden können, ist vor allem bei länger andauernden Beschwerden eine eingehende Untersuchung durch den Augenfacharzt sinnvoll und notwendig. Dabei wird der Patient über seine Beschwerden befragt und das Auge unter starker Vergrößerung an der Spaltlampe untersucht. (..)

Je nach Ursache wird der Augenarzt die entsprechende Therapie verordnen. Da das rote Auge ein sehr unspezifisches Symptom ist, ist auf die richtige Behandlung großer Wert zu legen. Die Palette reicht von befeuchtenden, abschwellenden, entzündungshemmenden oder antiallergischen Augentropfen bis hin zu Antibiotika verschiedenster Art oder auch Kombinationspräparaten. (..)