Sie befinden sich hier

Tipps für den Bildschirmarbeitsplatz

Fast jeder Arbeitsplatz ist mit einem Computer ausgestattet. Die Arbeit am PC prinzipiell schadet nicht. Dennoch können sich bestehende Sehprobleme verstärken. Ein ganz wichtiger Aspekt ist die richtige Einstellung der Sehschärfe!

Beleuchtung

Die Lichtverhältnisse spielen eine wichtige Rolle. Tageslicht ist allgemein für jeden Arbeitsplatz eine optimale Beleuchtung. Arbeitsplätze im Fensterbereich können aber zu hell sein (Vorhänge und Jalousien schützen in diesem Fall).

Auch der Lichteinfall von hinten ist schlecht, da hier zu große Helligkeits-Unterschiede im Gesichtsfeld entstehen. Es sollen generell keine Spiegelungen am Bildschirm entstehen, da hier die Scharfeinstellung des Auges gestört wird und das Auge so rasch ermüdet.

Der Bildschirm

Eine sehr wichtige Voraussetzung für ermüdungsfreies Sehen, ist die richtige Entfernung zwischen Auge und Bildschirm. Dabei liegt der Abstand zwischen 50 bis 70 cm. Der Blick sollte horizontal auf die Mitte des Schirmes gerichtet sein. Die oberste Textzeile darf nicht über die Augenhöhe hinausreichen.

Ein guter Kontrast steigert die Sehschärfe. Eine Positivdarstellung (schwarze Schrift auf hellem Grund) ist meist besser.

Sehschärfe messen lassen, regelmäßiger Augenarztbesuch

Lassen Sie sich einmal im Jahr ihre Sehschärfe messen und suchen Sie regelmäßig einen Augenarzt auf. Eine exakt angepasste Brille kann die Arbeit am Bildschirm wesentlich erleichtern!