Springe zur NavigationSpringe zur SucheSpringe zum den BreadcrumbsSpringe zum InhaltSpringe zum Footer
Inhalt

Diabetes

Diabetesgremium

Mit Diabetes gut leben – aber wie ?

Eines vorweg: Als Diabetespatient/-in sollten Sie so gut geschult sein, dass Sie selbst Ihr bester Arzt sind – sowohl in Bezug auf die Therapiemöglichkeiten als auch, was den Diätplan betrifft: Je besser Sie Ihre Einstellung kontrollieren, umso eher können Sie weitere Schädigungen vermeiden bzw. verringern.

Sofort, wenn Ihr Diabetes entdeckt wird, sollten Sie zum Augenarzt, um den aktuellen Status Ihrer Netzhaut festzustellen. So haben Sie einen Richtwert, anhand dessen alle krankhaften Veränderungen festgestellt werden können. Dies trifft übrigens ebenso auf Ihre Nierenwerte zu. Generell gilt: Zentraler Faktor ist der Diabetes, alle übrigen Erkrankungen sind eine direkte, unter guten Bedingungen weitestgehend vermeidbare Folge.

Da unser Gehirn sehr viel ausgleicht, werden Schäden am Auge auch erst sehr spät bemerkt: Man denkt, dass man noch gut sieht, dabei ist die Netzhaut womöglich schon stark geschädigt. Soweit es das Auge betrifft, wollen wir verhindern, dass Sie in die Situation kommen, bei uns vorstellig werden zu müssen. Im Falle des Falles sind wir jedoch gerne beratend und unterstützend für Sie da.

Derzeit sind 20% aller Neuerblindungen auf Diabetes zurückzuführen. Fachleute prognostizieren, dass dieser Wert in naher Zukunft auf 30% steigen wird. Wir wollen Sie davor bewahren.

E-mail: diabetes(at)blindenverband-wnb.at