IHRE SPENDE HILFT

Wir machen das Leben blinder Menschen bunter! Bringen auch Sie Farbe in ein Leben - jede Spende zählt!

  1. DANKE!

Sie befinden sich hier

BRAILLE REPORT

Unser BRAILLE REPORT bietet Information und Unterhaltung für und von sehende(n), sehbehinderte(n) und blinde(n) Menschen. Gegründet bereits im Jahr 1982, ermöglicht der BRAILLE REPORT breit gefächerte Einblicke in die Lebenssituationen von Menschen mit Sehbehinderung – mal ernsthaft, mal heiter, aber immer authentisch.


Braille Report 1/2017

Bildtext: Coverseite Braille Report 1 2017
Bildtext: Coverseite Braille Report 1 2017. Coverseite Braille Report 1 2017

Helena Dimitriadis, ein Mitglied des BSVWNB, sagt in der Titelgeschichte des aktuellen Braille Reports von sich: „Ich fühle mich mit Hilfsmitteln und als fast blinder Mensch besser als damals, wo ich noch viel mehr gesehen habe, aber ohne Unterstützung war.“

Kaum eine Aussage legt anschaulicher dar, wie wertvoll und erfüllend die gezielte, fachkundige Hilfestellung für blinde und sehbehinderte Menschen ist. Von großer Bedeutung ist da natürlich auch die dauerhafte Förderung der Selbstständigkeit – und diese ist nur dann erreichbar, wenn betroffene Menschen Vertrauen zu ihren Bezugspersonen haben.

Als gemeinnützige Selbsthilfeorganisation sind wir seit nunmehr 70 Jahren unserer immensen Verantwortung bewusst und arbeiten beständig an uns, um diesem Vertrauen gerecht zu werden. Da unsere Arbeit nur mit Ihrer Hilfe überhaupt erst möglich ist, bedanken wir uns sehr herzlich bei Ihnen, dass Sie uns dabei unterstützen!

Audiodatei: Editorial

Braille Report Oktober - Dezember 2016

Bildtext: Coverseite Braille Report 4 2016
Bildtext: Coverseite Braille Report 4 2016.

Vertrauen auf sich selbst und die Hilfe anderer

Selbstvertrauen ist eine zentrale Voraussetzung für Erfolge. Auch blinde und sehbehinderte Menschen können und sollen Erfolge anstreben. Etlichen Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen ist mehr Selbstvertrauen mitgegeben, andere müssen es sich mühsam erarbeiten. Ganz gleich aber, welche Ziele angestrebt werden: Jeder noch so kleine Fortschritt in diesem Bereich bringt persönliche Erfolge mit sich.

Mittels Rehabilitationstrainings, Beratung durch Sozialberaterinnen oder auch psychologischer Begleitung trachtet der BSVWNB danach, das „Selbst“ blinder und sehbehinderter Menschen zu stärken: Selbstverständnis, Selbstwertgefühl, Selbstständigkeit stehen im Vordergrund, wenn es um die persönliche Stellung in der Gesellschaft, im Beruf oder auch in der Familie geht.

Die zwei portraitierten Menschen in dieser Braille Report-Ausgabe, Natalija Eder und Florian Moser, sollen Ansporn sein, den eigenen Weg zu finden und zu verfolgen. Und der Blinden- und Sehbehindertenverband Wien, NÖ und Bgld. hilft hierbei seit fast 70 Jahren unterstützend mit.

Hören Sie gleich in das Editorial hinein!

Braille Report Juli - September 2016

Bildtext: Coverseite Braille Report 3 2016
Bildtext: Coverseite Braille Report 3 2016.

Wenig Sehen braucht viel Kraft

Rudolfine Baumgartner ist eine starke Frau. Diese Stärke hilft ihr dabei, trotz hochgradiger Sehbehinderung noch ein möglichst selbstständiges Leben führen zu können, mit Hilfestellungen dort, wo Hilfe nötig ist. Der BSVWNB möchte allen betroffenen Menschen durch maßgeschneiderte Unterstützung Kraft geben, mit der eigenen Sehbehinderung umzugehen und das verbliebene Sehvermögen optimal zu nutzen.

Auch Hildegard Monschein, der eine Operation zumindest ein wenig, im wahrsten Sinne des Wortes, Lichtblicke zurückgegeben hat, investiert derzeit viel Kraft: Sie trainiert, nach der Implantation eines Netzhautchips, mit den neuen Sinnesreizen umzugehen. An ihrer Seite eine Mitarbeiterin unserer Rehabilitationsabteilung, die sie auf einem langen und schwierigen, aber erfolgsversprechenden Weg begleitet.

Die Geschichten dieser beiden Frauen im aktuellen Braille Report stehen exemplarisch für unsere unermüdliche Arbeit im Dienste blinder und sehbehinderter Menschen. Und auch dafür, wie sehr Sie uns dabei unterstützen, diese Arbeit leisten zu können. Dafür vielen Dank!

Audiodatei: Editorial

Braille Report April - Juni 2016

Bildtext: Coverseite Braille Report 2 2016
Bildtext: Coverseite Braille Report 2 2016.

Sehvermögen ist ein Reichtum, der oft zu wenig geschätzt wird. Unser Mitglied Christoph Zottl, von Geburt an stark sehbehindert, möchte seine Mitmenschen für ihren eigenen Reichtum sowie für ein Leben im Dunkeln sensibilisieren. Es ist bewundernswert, wie sich Mitglieder, Funktionäre und Mitarbeiter des BSVWNB unter anderem auch dafür einsetzen, die Lebenssituation blinder und sehbehinderter Mitmenschen nachvollziehbar zu machen.

Im aktuellen Braille Report lesen Sie wie gewohnt Portraits über Persönlichkeiten wie Christoph Zottl sowie Beiträge über Maßnahmen zur Inklusion blinder und sehbehinderter Menschen: Sensibilisierungsaktionen, bestehende und angedachte technische Hilfestellungen oder auch die literarische Aufarbeitung eines Lebens mit Sehbehinderung.

Als Audiodatei: Das Editorial

Braille Report Jänner - März 2016

Bildtext: Coverseite Braille Report 1 2016
Bildtext: Coverseite Braille Report 1 2016.

Durch Teilnahme und Anteilnahme zur Integration

Mahendra Galani, der in jungen Jahren aus Indien nach Österreich kam, ist im Alter von 12 Jahren vollständig erblindet. Die Geschichte eines blinden Inders, der auszog, um die Welt kennenzulernen und der Welt zu ermöglichen, ihn kennenzulernen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Braille Report.

Hören Sie auch gleich kurz in die Ausgabe hinein: Das Editorial als Audidatei!

Braille Report Oktober - Dezember 2015

Bildtext: Coverseite Braille Report 4 2015
Bildtext: Coverseite Braille Report 4 2015.

Drei starke Frauen im Porträt

Selbstbestimmt leben ist der größte Wunsch blinder und sehbehinderter Menschen. Im Braille Report 4/2015 stellen wir drei sehr unterschiedliche Frauen vor, die eines gemeinsam haben: Dank der richtigen Hilfe von außen können sie ein selbstbestimmtes Leben führen.

Hörprobe: Editorial und Inhaltsverzeichnis

Braille Report Juli - September 2015

Bildtext: Coverseite Braille Report 3 2015
Bildtext: Coverseite Braille Report 3 2015.

Der neue Braille Report ist da: Die vorliegende Ausgabe beschäftigt sich speziell mit dem Umfeld blinder und sehbehinderter Menschen, also mit familiären Strukturen, persönlicher Assistenzleistung, ehrenamtlicher oder pflegender Unterstützung bis hin zu Jugendprojekten und Leistungen der beruflichen Assistenz.

Das BRAILLE REPORT Team

Telefon: 01/981 89-101

E-Mail: info@blindenverband-wnb.at

Leitung: Mag. Martin Tree

E-Mail:  martin.tree@blindenverband-wnb.at

Redaktion:

Brigitt Albrecht

Burgi Bänder

Mag. Ursula Müller

Eva Papst